In Liebi & Fründschaft – Neuerscheinung

Wer kennt sie nicht, diese bildhaften, melodiösen, meisterhaft gedichteten Kinderlieder und Lebenssprüche? Anlässlich des Jubiläumsjahres der Aargauer Dichterin Sophie Haemmerli-Marti (1868-1942), die mit ihren oft vertonten Gedichten Massstäbe für vollendete Mundart-Dichtung geschaffen hat, erscheint die von dreamis gestaltete Publikation im Verlag ISLANDBOOKS die Festschrift “In Liebi & Fründschaft. Briefe, Gedichte und Lebenssprüche von Sophie Haemmerli-Marti”.
Mein Engagement: Co-Konzeption/Co-Kuration, Gestaltungskonzept, verlegerische Tätigkeit.

Oriente e Occidente – Ziryabs Reise

Ziryabs Leben in Bagdad, dem Zentrum der arabischen Welt, und im spanischen Cordoba, dem damaligen Wilden Westen, ist dokumentiert, wenngleich vieles romantisiert wird. Abuld-Hasan Ali ibn Nafi (789-857), wie Ziryab mit richtigem Namen hiess, hat das arabische Spanien und folglich Europa nachhaltig beeinflusst bezüglich Lebensstil, Musik, Dichtkunst… Die Flucht vom Orient in den Okzident bleibt weitgehend im Verborgenen. Hier setzt der Autor Claudio Ambrosi an.

Am 30.11. findet die nächste Buchpräsentation mit kulinarischen und musikalischen Köstlichkeiten im Liceo Artistico, Zürich statt. > Infos
> Das Buch “Ziryabs Reise” ist im Islandbooks Verlag erschienen. > Zum Buch
> Mein Engagement: Buchgestaltung, verlegerischer Tätigkeit, Eventorganisation

Ballet Perfection – Kuration der Publikation

Der Schweizer Fotograf Pit Buehler zeigt in seiner Ausstellung “Ballet Perfection” in Steinhausen vom 1.9.2018 herausragende Bilder der weltbesten Ballett-Tänzer und Tänzerinnen. Dafür erscheint ein gleichnamiger gebundener Katalog.

“Buehler generates a mysterious tension between comfortable proximity and splendid aloofness that is simply alluring. It is all about the delicate balance between perfection and beauty.”

> Mein Engagement: Kuration, Buchkonzept und -gestaltung, verlegerische Tätigkeit
> Zum Verlag / Online-Shop: www.islandbooks.ch
> Zum Portfolio von Pit Buehler: www.blackocean.ch
> Link zur Agentur für Storytelling: www.dreamis.ch

Von Bergstürzen und Goldschätzen

“Aus dem alpinen Raum sind eine Vielzahl von Geschichten überliefert. Sie erzählen von historischen Ereig­nissen einerseits, von unerklärlichen Naturphänomenen andererseits. Es sind Geschichten aus alten Zeiten, die über Generationen mündlich weitergegeben wurden. Als Quelle für die Geschichts­schreibung und für lebendige Traditio­nen im Alpenraum sind diese Überlie­ferungen immaterielles Kulturgut. Die letzten grossen Sagen­ und Märchen­sammlungen sind…”
> Mein Engagement: Artikel über den Sagenreichtum der Alpen, erschienen im renommierten Nike Bulletin (02/2018).
> Links: www.sagenhafteschweiz.ch, www.culturAlpina.org

Buchgestaltung/Kuration: “Einblicke”

Kinder sind faszinierend. Sie erleben die Welt, in die sie hineingeboren werden, anders als Erwachsene. Ihre Entwicklung bedingt, dass sie die Umwelt immer wieder von neuem aus überraschenden Perspektiven wahrnehmen. …

Herzliche Einladung zur Buchpräsentation “Einblicke. Kinderpsychoanalytische Falldarstellungen und die dazu gehörenden Elterngespräche” von Pedro Grosz (VISSIVO Verlag). Buchhandlung im Volkshaus.

> Mein Engagement: Kuration, Buchgestaltung, Redaktion, verlegerische Tätigkeit
> Zum Verlag mit Online-Shop

Blaues Wunder: Stadtführer durch Dresden

Bereits die zweite Auflage des Romans “Blaues Wunder” von Marianne Götze ist bei Islandbooks erschienen. Mit einem Stadtplan und fünf Stadtspaziergängen lassen sich die verschiedenen Gesichter der Elbestadt Dresden gemütlich und historisch erleben.

“Auf geheimnisvolle Weise verbindet eine alte Brücke in Dresden das Schicksal von Menschen durch Zeit und Raum, die Wirren des Krieges, die heisse Phase der Wendezeit.”

> Mein Engagement: Buchgestaltung, Grafik Design, verlegerische Tätigkeit, Ideengebung zum Stadtführer
> Link zum Verlag mit Onlineshop: www.islandbooks.ch
> Link zur Agentur: www.dreamis.ch

Wunschhalde

“Einen philosophischen Aspekt birgt das Kunstprojekt «Wunschhalde» von «Forward Collective»: Ein Stein aus dem Fundament der Burghalde wird nach abertausenden von Jahren entlang der Stadtgrenze spazieren geführt, um schliesslich nach der 24 Kilometer langen Prozession an den Fundort zurückzukehren. Mit Blattgold überzogen wird er zum musealen Erinnerungsstück. Die ebenfalls vom Künstlerkollektiv konzipierte Kügelibahn am Fusse des Schlosshügels erinnert an ein Wisa-Gloria-Spiel aus der Kindheit. Die Kugeln beziehen sich auf das Logo der Stadt und laden Klein und Gross ein, die 1001 Murmeln mit ihren persönlichen Wünschen auf die Reise zu schicken. ” in: Lenzburger Bezirksanzeiger vom 26.09.2018

Bella Italia in Zürich

Was verraten Turicum, Corso und Dante im Bezug auf unser südliches Nachbarland? Was bewegte Tausende von Italienern im 19. Jahrhundert, sich in Zürich niederzulassen?„Italienische Kolonie“ wurde Zürich einstweilen genannt. Wieviel Italianità steckt heute in der Limmatstadt? Auf dieser etwa 1,5 stündigen Tour verrät der Kunsthistoriker 
Dr. Marc Philip Seidel, was hinter so manchen Bezeichnungen steckt und führt durch Zürichs italienische Geschichte.

Datum: 20. April 2018, 18:00. Treffpunkt: Tessinerplatz, Zürich (Tram 5, 6, 7)
Organisation: ALA, Amici del Liceo Artistico, Zürich, 
in Kooperation mit VISSIVO, Circolo Lucano di Zurigo
> www.alazurigo.ch, www.vissivo.ch, Circolo Lucano

Sagenhafte Berggeschichten

Spazieren macht froh. Besonders inmitten schöner Berge. An diesem Sonntag im Frühling spazieren Schauspieler Gian Rupf und Kunsthistoriker Dr. Marc Philip Seidel durch die Berggemälde, legen einen Zwischenstopp mit echter Panoramasicht ein und erzählen sagenhafte Berggeschichten.

“Sagen von Riesen, Kobolden, Mönchen und Schlossherren.”
Sonntagsspaziergang mit sagenhafteschweiz.ch im Alpinen Museum zu “Schöne Berge”, Sonntag, 11. März 2018, 12:00 Uhr.
Rasten vor dem Spazieren: Als Kombiangebot mit «las alps»-Brunch für CHF 45.- Bezahlung vor Ort.
Alpines Museum Bern
> www.sagenhafteschweiz.ch

Das Stäfner Haus zur Farb

Das von der Stäfner Lesegesellschaft geführte Haus zur Farb zeigt sich als Begegnungsort für alle, die an der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Stäfas und seiner Umgebung interessiert sind. Alles in allem lässt sich also im Stäfner Ortsmuseum ein vielfarbiger Rundgang durch über 550 Jahre Regionalgeschichte erleben…

> Mein Engagement: Redaktioneller Beitrag “Das bunte Haus zur Farb. Ein Rundgang durch über 550 Jahre Regionalgeschichte im Stäfner Ortsmuseum”.
> Goldküste Magazin 2018/2: 42-44.